Cornelia Pfeil

studierte an der Dresdner Musikhochschule bei Prof. Scherzer im Fach Violine. Erfahrung sammelte sie in internationalen Orchestern wie der Deutsch- Französischen- Jugendphilharmonie, dem Deutsch- Skandinavischen- Jugendorchester und dem Kammerorchester Unter den Linden Berlin.
Konzertreisen mit der Dresdner Philharmonie, in der sie mehrere Jahre einen Zeitvertrag hatte, dem Dresdner Kammerorchester und den Berliner Virtuosen führten sie u.a. nach Japan, China, Mexiko, USA, Spanien, Griechenland, Israel und in die Niederlande.

Als freiberufliche Geigerin spielt sie in zahlreichen Orchestern, u.a. in der Sächsischen Staatskapelle Dresden, im Philharmonischen Kammerorchester Dresden und im MDR-Sinfonieorchester.
Neben ihrer projektbezogenen Mitwirkung bei den Dresdner Sinfonikern ist sie
ständige Konzertmeisterin im Kammerorchester Sinfonietta Dresden.
Derzeit hat Cornelia Pfeil einen Zeitvertrag in der Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz.

Neben klassischer Musik gilt ihre Leidenschaft dem argentinischen Tango, die sie in Musik und Tanz im Gran Orquesta de Tango“ Carambolage“ auslebt.

Cornelia Pfeil, Violine

Angelika Grünert

stammt aus einer Kirchenmusikerfamilie und studierte an der Musikhochschule Trossingen. Neben Meisterkursen bei Ulf Hoelscher galt ihr Interesse Alter Musik. Orchestrale und kammermusikalische Erfahrung sammelte sie u. a. bei den Nürnberger Philharmonikern, der Jungen Deutschen Philharmonie und der Sinfonietta Basel.

Seit 2005 lebt sie als freischaffende Musikerin in Dresden.  

Angelika Grünert, Violine

Susanne Goerlich

 

studierte an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ Dresden im Fach Viola bei Prof. Zindler. Nach ihrem Studium erhielt sie ein Engagement als stellvertretende Solobratscherin am Theater der Stadt Plauen.
Seit 1991 ist Susanne Goerlich freischaffende Musikerin in Berlin und Dresden.
Sie spielte Filmmusiken mit dem Filmorchester Babelsberg ein und wirkte bei zahlreichen CD- und Rundfunkproduktionen in verschiedenen Orchestern und Kammermusikensembles mit.
Konzertreisen führten Sie u. a. nach Russland, Frankreich, Großbritannien, Israel und Polen.
Seit 2001 ist sie Solobratscherin im Kammerorchester Sinfonietta Dresden. Sie spielt in der 2007 in Dresden gegründeten Neuen Jüdischen Kammerphilharmonie und bei den Dresdner Kapellsolisten.
Susanne Goerlich erhielt seit 2017 befristete Engagements in der Dresdner Philharmonie.

Susanne Goerlich, Viola

Uta Schröder

 

studierte an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ in Dresden bei Prof. Milatz im Fach Violoncello und bei Prof. Ulbrich im Fach Kammermusik.
Sie spielt in mehreren Kammermusikensembles und lehrt am Heinrich-Schütz-Konservatorium Dresden.

Uta Schröder, Violoncello

Yvonn Richter

 

studierte Oboe an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ in Dresden bei Prof. Holzhäuser und KV Titze.

2006 beendete sie ihr Studium mit einem Examenskonzert in der Dresdner Semperoper. Neben Meisterkursen bei

Prof. Passin, Albrecht Mayer und Prof. Goritzki sammelte sie Orchestererfahrungen u. a. in der Jungen Deutschen Philharmonie, der Europa-Philharmonie, der Jenaer Philharmonie und der Elblandphilharmonie, in denen sie als ständige Aushilfe gastiert. Als Solo-Oboistin und Solo-Englisch- Hornistin hatte sie in den Landesbühnen Sachsen, in der Mittelsächsischen Philharmonie und am Theater Freiberg Zeitverträge.

Seit September 2006 ist Yvonn Richter freischaffend.
Neben ihrem Lehrauftrag am Konservatorium Dresden und anderen Musikschulen in Sachsen spielt sie Solo-Oboe im Kammerorchester Sinfonietta Dresden.

Yvonn Richter, Oboe

Bettina Preusker

studierte bis 1994 an der Dresdner Musikhochschule die Fächer Querflöte und Blockflöte und erlangte Diplome als Orchestermusikerin und Musikpädagogin.
Nach einem erfolgreichen Aufbaustudium an der Universität der  Künste Berlin bei Prof. Karlheinz Zoeller wirkte sie als Flötistin in der Norddeutschen Philharmonie Rostock.
Seit Ende 1998 ist Bettina Preusker freiberuflich tätig. Sie spielt in verschiedenen Orchestern und Kammerensembles und widmet sich  insbesondere der Improvisation und Musikperformance. (z.B. in der Yenidze u. mit PEPAIOLA)
Bettina Preusker ist Lehrbeauftragte an der Hochschule für Musik Dresden sowie am Heinrich-Schütz-Konservatorium Dresden e.V.

Bettina Preusker, Flöte

Juliane Baier

 

ist seit 1990 Dozentin an der Hochschule für Musik in Dresden.
Nach ihrem erfolgreich abgeschlossenen Klavierstudium absolvierte sie noch ein zusätzliches Studium
in den Fächern Kammermusik und Liedbegleitung. Sowohl als Mitglied in Kammermusikensembles
als auch als Liedbegleiterin errang sie bei Wettbewerben mehrere Preise. Neben ihrer Korrepetitionstätigkeit an der Dresdner Musikhochschule konzertiert Juliane Baier regelmäßig mit Solisten der Dresdner Philharmonie, der Dresdner Staatskapelle und des Leipziger Gewandhauses

im In- und Ausland.

Mit dem Pianisten Prof. Karl-Heinz Naumann gab sie über viele Jahre hinweg vierhändige Klavierabende in verschiedenen Ländern.

Juliane Baier, Klavier, Cembalo

© 2020 by CONCERTO BELLOTTO